Sonntag, 3. August 2014

Kartoffel-Brokkoli-Auflauf & Romanasalat


-glutenfrei-


Davon kann ich echt nicht genug bekommen. Ich freu mich jedesmal wie ein Schnitzel (natürlich Vegan ;-) ), wenn ich diesen wundertollen Auflauf backe! Der ist so himmlisch. Ich hab schon so viele versucht, aber leider sind viele wegen Ihres Geschmacks durchgefallen. Der hier hat bei der Verkostung ein Feuerwerk in meinem Gaumen ausgelöst! Einfach geilo :-)

Das ursprüngliche Rezept wurde von mir umgebaut, so dass es jetzt auch glutenfrei ist. Für meine Begriffe schmeckt er jetzt sogar besser!

Also ran an die Kochlöffel & berichtet mir, wie er Euch gemundet hat!


Zutaten für eine Auflaufform:
 2 Personen  
(meine Auflaufform ist oval und von den Maßen 33cmx23cm)

*5-6 mittelgroße festkochende Kartoffeln
*1 Brokkoli (nach belieben, bei mir sind es so zwischen 300-400g)
*1 Packung Provamel Reissahne 250ml  (mag ich am liebsten)
*1 Eßl. Alsan Bio Margarine
*Gewürze: Kräuter nach belieben (Ich nehm am liebsten frische glatte Petersilie), Paprika, Salz, Pfeffer, eine Prise frisch geriebene Muskatnuss

Hefeschmelz:
*150ml Wasser
*4 Eßl. Hefeflocken (meine liebsten sind von "Naturata")
*2 Eßl. Alsan Bio Margarine
*3-4 Tl. glutenfreies Mehl (Sorte ist eigentlich egal, ich hab Vollkorn Reismehl von "Bauck" benutzt)
*1 Tl. Senf mittelscharf (mein Liebster: "Byodo" bekommt man auf jedenfall bei DENNs)
*1 Tl. Salz

Romanasalat:
*2 Romanaherzen
*1/2 Zitrone (Saft auspressen)
*1 Eßl. Olivenöl
*1 Spritzer Agavendicksaft
*Salz (nach belieben)
* Pfeffer
*Kräuter nach belieben: glatter frischer Peterling find ich Top! Oder auch mal getrocknete italienische Kräuter von Alnatura ;-)

Zubereitung:

5-6 Pellkartoffeln abkochen. Brokkoli in kleine Rösschen schneiden und kurz garen. Nicht zu lange, sonst werden die Rösschen zu matschig im Auflauf ;-) 

Die gegarten Pellkartoffeln lassen sich sehr schnell und einfach enthäuten, wenn ihr diese ca. 5-10 Minuten in eiskaltes Wasser einlegt. Dann könnt ihr die Kartoffelhaut einfach so mit euerer Hand abstreifen. Sie flutscht regelrecht raus die Kartoffel ;-) Nur mal so ein kleiner Tipp von mir, um Zeit zu sparen ;-) 

Während die Kartoffeln ein kühles Bad nehmen, könnt ihr Euch wunderbar um die Auflaufsoße kümmern. Die Reissahne gebt ihr hierfür in einen Messbecher und würzt die Sahne mit den oben genannten Gewürzen in dem Verhältnis, wie ihr es am liebsten mögt. Ich kann dazu leider keine genauen Angaben machen, weil ich das bisher nach meinem Gefühl gemacht und nie aufgezeichnet habe. Wenn ihr das jedoch noch naträglich wünscht, werde ich die Angaben noch ergänzen. Falls ihr, wie ich, glatte Petersilie verwendet, dann müsst ihr die noch hacken und mit in die Soße geben. Wenn ich mal besonders faul bin und es noch schneller gehen muss, nehm ich auch mal Tiefkühlkräuter ;-) aber selten. Ich mag es dann doch lieber ganz frisch ;-)

Danach die Auflaufform mit der Margarine einfetten. Abwechselnd mit Kartoffelscheiben und Brokkoli schichten. Im Anschluss wird das Gemüse mit der gewürzten Reissahne übergossen. Jetzt könnt ihr schon mal den Ofen vorheizen, damit es gleich los gehen kann.

Jetzt widmet ihr Euch der Zubereitung des Hefeschmelzes:
Margarine in einem Topf schmelzen. Glutenfreies Mehl hinzugeben und mit einem Schneebeses ein rühren. Etwas Wasser zugeben und mit Senf und Salz würzen. Die Hefeflocken haben nun ihren Einsatz und werden untergerührt. Dann gebt ihr das restliche Wasser hinzu und kocht alles einmal kurz auf. Die Konsistenz sollte nicht zu flüssig sein, dann entsteht, wie auf dem Foto sichtbar, eine käseartige Kruste. Bei dieser merkt man fast gar nicht, dass es gar kein echter Käse ist ;-) Wer braucht schon Käse? Mit diesem Hefeschmelz-Rezept ist man immer auf der sicheren Seite. Den Hefeschmelz anschließend gleichmäßig auf dem Auflauf verteilen und ca. 30 Minuten lang bei 180°C Umluft backen. 




Kleiner TIP:
Den Hefeschmelz könnt ihr auch bei anderen zu überbackenen Gerichten verwenden. Ihr könnt den Senf gerne ersetzen. Ich spiele damit und habe schon ganz tolle neue Geschmacksrichtungen kreiert. Bei etwas Tomatigem benutze ich dann anstelle von Senf einfach Tomatenmark oder einen tomatigen Aufstrich. Es gibt so viele Möglichkeiten. Traut Euch!



Romanasalat:

Die Salatherzen mit kaltem Wasser abwaschen und ausschütteln. Dann werden die Herzen halbiert und in mundgerechte Streifen und Stücke geschnitten. Den Salat in eine Schüssel geben und mit den oben genannten Zutaten vermischen. Fertig!

Zum Schluss Auflauf und Salat auf einem Teller vereinen und es Euch schmecken lassen.





Guten Apettit :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen